Ein Vierteljahrhundert Freie Wähler Ergoldsbach
Gründungsfest des Vereins mit zahlreichen Ehrungen – Max Eder wird Ehrenvorsitzender
 
 
Ergoldsbach. Auch wenn es die Freien Wähler als Listenverbindung im Markt bereits wesentlich länger gibt – im Februar 1990 wurde der Ortsverband offiziell gegründet. Dieses Vierteljahrhundert, auf das der Verein offiziell zurückblicken kann, war vergangenen Samstag Anlass für zahlreiche Ehrungen im Rahmen eines Gründungfestes.
 
Nach einem gemeinsamen Gottesdienstbesuch für die verstorbenen Mitglieder, trafen sich die Mitglieder des Ortsvereins gemeinsam mit dem Bundes- und Landesvorsitzende Hubert Aiwanger und Landrat Peter Dreier zur arrangierten Feier im Gasthof Dallmaier. Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Konrad Schweiberger und dem gemeinsamen Abendessen wurden die Anwesenden mittels Bildpräsentation, welche die letzten Woche durch einen eigenen Arbeitskreis erstellt wurde, durch die vergangenen 25 Jahre geführt. Neben den Highlights aus dem Vereinsleben ließen die Präsentatoren auch die erfolgten markanten Ereignisse im Weltgeschehen sowie die Geschichte des Marktes Ergoldsbach seit 1990 Revue passieren. Vor allem im Hinblick auf die vergangenen fünf Wahlen und der einhergehenden Entwicklung der Freien Wähler im Markt wurden einige Erinnerungen geweckt.
Der Bundes- und Landesvorsitzenden der Freien Wähler, MdL Hubert Aiwanger, beschrieb in seinen Grußworten, dass kleinere Gruppierungen um gewählt zu werden wesentlich mehr leisten müssen als die großen Parteien und dass die Leistungen des Ortsverbands daher besonders zu würdigen seien. Weiter erklärte Aiwanger, dass die Freien Wähler als innovative aber trotzdem wertkonservative Wählergemeinschaft zu recht stolz in die Vergangenheit zurückschauen und selbstbewusst in die Zukunft blicken kann. Hier hob das Mitglied des bayerischen Landtags nochmal hervor, dass diese Entwicklung nur möglich war, weil die 22 Gründungsväter vor Jahren die Grundsteine für die heutigen Erfolge gelegt haben.
Auch Landrat Peter Dreier beglückwünschte in seinen Grußworten den Ortsverband, stellte den Zusammenhalt und das große Engagement des Vereins heraus und erklärte, dass die Entwicklung der Freien Wähler im Landkreis und auch speziell in Ergoldsbach eine Erfolgsgeschichte sei. Hierfür seien allen voran die Leistungen der Pioniere, die den Ortsverband vor 25 Jahren gründeten, zu würdigen, da dieses Unterfangen zu dieser Zeit mit Sicherheit nicht einfach war.
Auch der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Bürgermeister Ludwig Robold, hob in seiner Ansprache  die Basisarbeit der Gründungsmitglieder, auf deren geschaffenes Fundament die aktuelle Situation erst aufgebaut werden konnte, hervor. Gut erkennbar ist der geschaffene Erfolg alleine daran, dass vor 25 Jahren wohl niemand geglaubt hätte, dass bei dieser Feier neben einem Bürgermeister und einem Landrat der Freien Wähler auch der Bundes- und Landesvorsitzender anwesend sein könnte.
Im Anschluss an die Grußworte wurden die Gründungsmitglieder, die dem Verein seit Bestehen die Treue hielten durch die Redner und die Vorstandschaft für Ihre Arbeit geehrt: Franz Bauer, Karl Bergmann, Karlheinz Böhm, Josef Brunner, Max Eder, Georg Eichstetter, Paul Meister, Paul Neubauer, Karl Noller, Josef Rosenwirth, Franz Rott, Adolf Scharfenberg, Ludwig Schmid, Bernhard Schnellinger, Karl Stempfhuber und Wolfgang Vögl. Weiter wurde auch der verstorbenen Gründungsmitglieder Karl Böhm, Franz Xaver Kammermeier, Rudolf Schmalhofer und Josef Reif gedacht. Zum Dank an die geleistete Arbeit erhielten die Gründungsmitglieder neben einer Ehrenurkunde ein Fotobuch mit vielen Bildern, Grafiken und Zeitungsausschnitten, welches die Entwicklung des Ortsverbandes ausdrucksvoll veranschaulichte. Nach der Ehrung der Gründungsmitglieder war es dem Ortsvorsitzenden eine besondere Freude, den Initiator der Gründung, dem langjährigen Ortsvorsitzenden und ehemaligen Gemeinderat Max Eder zum Ehrenvorsitzenden des Ortsverbands zu ernennen. In seiner Laudatio beschrieb Schweiberger dessen Eifer und die große Bereitschaft, Veränderungen herbeizuführen, was Max Eder in vielen kommunalpolitischen Reden glaubhaft vermittelte. Nach dem Ende des offiziellen Rahmens klang der Abend nach vielen Gesprächen bei einem gemütlichen Beisammensein aus.
 
Weitere Bilder zur 25 Jahrfeier:
 
zurück  Gruppe 1/4  weitere Bilder